Hesseneck - Ortsteil Hesselbach

Hesselbach ist erstmals urkundlich 1334 erwähnt.

Der Ortsteil liegt auf einem Hochplateau (ca. 500 m über NN).

Mit rund 170 Einwohnern der kleinste Ortsteil der Gemeinde Hesseneck.

In der Umgebung sind verschiedene Fundstellen/Überreste des Odenwaldlimes, der über den Höhenrücken verlief, auffindbar (früheres Kastell Hesselbach, verschiedene Turmreste, rekonstruierte Wachtürme mit Pallisadenzaun).

In der Ortsmitte von Hesselbach befindet sich die katholische Pfarrkirche St. Luzia und St. Odilia, die in der heutigen Form vor ca. 230 Jahren als Nachfolgerin einer kleineren Kapelle erbaut wurde. In den 90er Jahren wurde der Kirche ein Gemeindezentrum angegliedert sowie eine grundlegende Außen- und Innenrenovierung vorgenommen. Letztere wurde 1997 abgeschlossen.

Im Ortsteil Hesselbach befindet sich der Dreiländerstein, der die zusammentreffenden Grenzen der Bundesländer Hessen, Bayern und Baden-Württemberg markiert. Er ist vom Ort aus über einen markierten Wanderweg zu erreichen. Der Nibelungensteig von Zwingenberg/Bergstraße nach Freudenberg/Main führt dort ebenfalls unmittelbar vorbei.

Am Brandweiher in der Ortsmitte steht eine Wandertafel des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald mit mehreren Vorschlägen für Wanderungen rund um Hesselbach.